GESCHICHTE
 

Geschichte des Gasthauses und der Brauerei „Rose“
(Auszug aus dem "Kleinen Donauboten" vom 20.01.1955):

Die Brauerei ist seit dem 18. Jahrhundert nachgewiesen. Nur den Ältesten unter den Munderkingern dürfte bekannt sein, dass der Gasthof „Rose“ seinen ursprünglichen Platz nicht an der jetzigen Stelle hatte, sondern auf Felsengrund gebaut,  gegenüber am Hang lag.
Erster Besitzer war ein Matthäus Butscher (1809-1844), verheiratet mit Katharina Sauter. Nach dem frühzeitigen Tode ihres Mannes hat die Witwe den Brauer Franz Xaver Braun (1816-1891) aus Alberweiler, Kreis Biberach, geheiratet, der dadurch auch Rosenwirt geworden ist.
Aus dieser zweiten Ehe ist hervorgegangen der noch wohlbekannte Mitbürger Christian Braun (1853 -1942), verheiratet mit Albertine Schädler aus Untermarchtal.
Christian Braun hat 1889 die Wirtschaftskonzession zur Führung der neuen Rose erhalten, nachdem er die ursprüngliche an Kupferschmid Bruno Schaible verkauft hatte. Die alte Rose war auch Brauerei, in der ein sog. Braunbier, später nur noch Weißbier gesotten wurde.
An der Kirchweihe 1890 fand die Eröffnung der heutigen Rose durch Herrn Christian Braun statt. Der Name des jungen Wirts, der auch passionierter Jäger war, spielte in der Vereinsgeschichte eine Rolle (Feuerwehr, Museum, Militärverein, Fasnet).
Auf ihn folgte im November 1920 in der Wirtschaftsführung sein Sohn Karl Braun, der gelernter Koch war und schon 1952 starb. Unter ihm und unter tatkräftiger Mitarbeit seiner Gattin Berta, geb. Schmid, ist die Rose zu einem der führenden Gasthöfe der Umgebung geworden. Man fühlte sich in den damals modern eingerichteten Wirtschaftsräumen mit Übernachtungsgelegenheit behaglich untergebracht, sodass sich auch die absteigenden Fremden hier immer recht wohl gefühlt haben. (Ende des Zitats)


Die Tochter Maria Baur, geb. Braun, und Berta Braun führten die „Rose“ bis zum Tode von Maria Baur im Jahre 1964 gemeinsam. Marias Ehemann Eugen Baur übernahm das bestehende Kohlen- und Brennstoffgeschäft und erweiterte es um einen Ölhandel. Eugen Baur, der 1990 verstarb, hatte 3 Töchter, die alle in Munderkingen ansässig sind. Die Tochter Christiane übernahm im September 1977 den Gasthof und renovierte diesen in diesem Jahr grundlegend. Seither führt Christel (Christiane) Baur den Gasthof.